Tickets
Englisch
Englisch

43 KVÖ-AthletInnen bei den IFSC Austria Climbing Open am Start

Der Kletterverband Österreich wird bei den IFSC Austria Climbing Open 2021 (22.-26. Juni) in Innsbruck-Tirol mit über 40 Athletinnen und Athleten vertreten sein. 20 Damen und 23 Herren werden in den vier Disziplinen (Bouldern, Lead, Speed, Paraclimbing) für Österreich an den Start gehen.

„Die Bewerbe in Übersee, wie jene in Salt Lake City, haben wir mit unseren Top-Leuten besetzt. Bei den Wettkämpfen in der Nähe wollen wir auch den jüngeren Athletinnen und Athleten die Chance geben, sich zu präsentieren. Eigentlich gibt es keine bessere Bühne als die IFSC Austria Climbing Open“, sagt KVÖ-Nationalcoach Kilian Fischhuber.

Die Startplätze wurden nach einer nationalen Selektion von den KVÖ-Coaches vergeben. Einige Athletinnen und Athleten hatten ihre Plätze bereits sicher, so zum Beispiel Jakob Schubert, der das rot-weiß-rote Aufgebot bei den Herren anführt. Der Olympia-Starter wird im Bouldern und im Lead um Spitzenplätze kämpfen. Staatsmeister Nicolai Uznik will im Bouldern wie schon in Meiringen und Salt Lake City in die Top-15 und um die Finalplätze mitsprechen.

„Wollen um das Finale mitklettern“

„Die Zielsetzungen sind ganz unterschiedlich. Athleten wie Jakob und Nicolai wollen sicher um die Finalplätze kämpfen, die jüngeren Starter sollen befreit klettern und sich die Hörner abstoßen“, blickt Fischhuber voraus.

Bei den Damen fehlt Olympia-Starterin Jessica Pilz, die Niederösterreicherin befindet sich nach ihrem Ringband-Riss auf dem Weg auf dem Weg zurück. Die IFSC Austria Climbing Open kommen für die in Innsbruck lebende Niederösterreicherin aber noch zu früh.

Die Hoffnungen im Boulder-Bewerb ruhen auf Johanna Färber und Franziska Sterrer, die in Salt Lake City mit starken Leistungen aufzeigen konnten. „Die Form stimmt, unsere Athletinnen sind fit und motiviert. Wir haben in den letzten Wochen und Monaten auch viele technische Boulder trainiert, weil wir da Aufholbedarf hatten. Ich bin zuversichtlich, dass wir in Innsbruck um die Finals mitklettern können“, meint KVÖ-Nationalcoach Katharina Saurwein.

Zehn KVÖ-AthletInnen bei Paraclimbing-Premiere

Bei den Damen und Herren erhalten auch zahlreiche Youngsters die Chance, sich erstmals in der allgemeinen Klasse auf höchstem Niveau zu präsentieren. Saurwein: „Diese Erfahrungen sind ganz wichtig, nur so können die jungen Athletinnen und Athleten dazulernen. Sie können unbekümmert in den Bewerb gehen, haben keinen Druck. Und vielleicht überrascht der eine oder die andere ja die Arrivierten, das Zeug dazu hätten sie.“

Das Paraclimbing-Team rund um die MedaillengewinnerInnen der Paraclimbing-WM 2019 in Briancon, Edith Scheinecker und Angelino Zeller, sieht sich für die IFSC Austria Climbing Open und den ersten Paraclimbing-Weltcup der Geschichte bestens vorbereitet und will im Finale um die Podestplätze mitkämpfen. Insgesamt zehn Paraclimbing-AthletInnen sind in den verschiedenen Klassen für den KVÖ am Start.

KVÖ-AUFGEBOT IFSC AUSTRIA CLIMBING OPEN INNSBRUCK-TIROL

LEAD
Herren: Jakob Schubert (ÖAV Innsbruck), Louis Gundolf (ÖAV Imst-Oberland), Stefan Scherz (NFÖ Neunkirchen), Julian Wimmer (ÖAV Wilder Kaiser), Benjamin Haidacher (ÖAV Kufstein), Andreas Hofherr (ÖAV Feldkirch), Johannes Hofherr (ÖAV Feldkirch), Mathias Posch (ÖAV Hohe Munde), Georg Parma (NFÖ Eichgraben)

Damen: Julia Fiser (ÖAV Innsbruck), Annika Stöckl (ÖAV Salzburg), Ariane Franken (ÖAV Feldkirch), Emilia Warenski (ÖAV Innsbruck), Jana Rauth (ÖAV Imst-Oberland), Eva-Maria Hammelmüller (ÖAV Haag), Hannah Schubert (ÖAV Innsbruck)

BOULDERN
Herren: Jakob Schubert (ÖAV Innsbruck), Nicolai Uznik (SV St. Johann i.R.), Jan-Luca Posch (ÖAV Innsbruck), Stephan Rest (ÖAV Kuchl), Lawrence Bogeschdorfer (NFÖ Vöcklabruck), David Zinsler (NFÖ Wien)

Damen: Johanna Färber (ÖAV Graz), Franziska Sterrer (NVÖ Vöcklabruck), Mattea Pötzi (ÖAV Villach), Sandra Lettner (ÖAV Vöcklabruck), Celina Schoibl (NFÖ Salzburg), Lena Schrittwieser (NFÖ Mürzzuschlag), Lea Kempf (ÖAV Egg), Eva-Maria Hammelmüller (ÖAV Haag)

SPEED
Herren: Tobias Plangger (ÖAV Innsbruck), Lawrence Bogeschdorfer (NFÖ Vöcklabruck), Jonas Biack (ÖAV Gebirgsverein), Lukas Knapp (NFÖ Salzburg)

Damen: Alexandra Elmer (ÖAV Tauernkraxxla), Laura Stöckler (ÖAV Haag)

PARACLIMBING
Lead RP1: Jasmin Plank (ÖAV Hall in Tirol)
Lead RP2: Bostjan Halas (NFÖ Graz), Daniel Wiener (NFÖ Vöcklabruck); Sandra Pollak (NFÖ Villach)
Lead RP3: Katharina Ritt (NFÖ Graz)
Lead Seating: Angelino Zeller (NFÖ Graz), Daniel Kontsch (NFÖ Graz), Markus Pösendorfer (NFÖ Graz),
Lead B1: Roland Köchl (Alpenverein Klagenfurt)
Lead B2: Edith Scheinecker (NFÖ Graz)