Tickets
Englisch
Englisch

It's coming home!

Innsbruck-Tirol wird während der IFSC Austria Climbing Open (22. bis 26. Juni) zum Mittelpunkt der Kletter-Welt.

Einmal mehr, denn Innsbruck blickt auf eine traditionsreiche Kletter-Geschichte zurück. Nicht nur in den Bergen, sondern auch auf der Wand und im Wettkampfklettern: Bereits 1991 fand der erste Weltcup in Innsbruck statt, damals noch im Lead.

Von 2012 bis 2014 wurde dann der Marktplatz in Innsbruck mit seiner atemberaubenden Bergkulisse im Hintergrund der Austragungsort für die spektakulären Boulder-Weltcups. Zwei der drei Bewerbe am Marktplatz konnte der heutige KVÖ-Nationalcoach Kilian Fischhuber gewinnen.

2016 fand der Boulder-Weltcup aufgrund des immer größer werdenden Zuseherinteresses in der Olympiaworld Innsbruck statt. Nachdem der KVÖ 2017 und 2018 mit der Organisation der Jugend-Kletter-WM 2017 und der Kletter-WM 2018 beschäftigt war, kehrt der Weltcup nun zurück. Und wie!

An fünf Wettkampftagen werden erstmals alle vier Einzel-Disziplinen abseits einer WM ausgetragen. Austragungsort ist die Außenanlage im Kletterzentrum Innsbruck, das während der IFSC Austria Climbing Open zur „Freiluft-Arena“ wird.

Doch Innsbruck ist nicht nur während der Wettkampf-Woche eine der Kletter-Hauptstädte, Tirols Hauptstadt gilt international als eines der großen Kletter-Mekkas. Das macht auch der Mix aus Spitzen- und Breitensport aus: Im Kletterzentrum Innsbruck befindet sich das KVÖ-Bundesleistungszentrum, dennoch können auf der Anlage gleichzeitig auch Amateure ihr Können verbessern.

Das im Jahr 2017 neu errichtete Kletterzentrum gehört zu den größten und modernsten weltweit. Neben Österreichs Aushängeschildern um Jakob Schubert und Jessica Pilz nutzen auch internationale Top-Stars wie Adam Ondra (CZE) die optimalen Trainingsmöglichkeiten vor Wettkämpfen.

In Innsbruck hat sich ein Fachpublikum fürs Klettern herangebildet, das die Begeisterung für den Sport lebt und auch bei den zahlreichen Boulder-Weltcups, die in den letzten Jahren in Innsbruck über die Bühne gegangen sind, bewiesen hat, dass es Top- Leistungen unabhängig von der Nationalität der AthletInnen anerkennt.

Innsbruck und Klettern - eine Erfolgsgeschichte. Mit den IFSC Austria Climbing Open wird 2021 das nächste Kapitel geschrieben.