Tickets
Englisch
Englisch

Olympia-Flair in Innsbruck

Erstmals in der 32-jährigen Geschichte des Kletter-Weltcups wird ein Veranstaltungsort einen Boulderweltcup und den Weltcupauftakt im Vorstieg zur selben Zeit ausrichten. Rund fünf Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele in Tokio werden die Augen der Kletter-Welt auf Innsbruck und die IFSC Austria Climbing Open gerichtet sein.

Da alle drei Einzeldisziplinen (Bouldern, Lead, Speed) ausgetragen werden, wird es der letzte große Formtest vor den Spielen.

„Innsbruck wird für viele Olympia-Teilnehmer sicherlich der letzte Gradmesser vor Tokio sein. Ein Weltklasse-Starterfeld ist somit garantiert und das internationale Medieninteresse ist bereits jetzt enorm. Wir freuen uns auf ein Event mit großer Strahlkraft“, sagt KVÖ-Präsident Dr. Eugen Burtscher.

 

Auch der Weltverband weiß um die Bedeutung des Events und schickt im Vorstieg und im Boulder jene Routenbauer nach Innsbruck, die wenig später auch in Tokio bei den Olympischen Spiele die Routen entwerfen und schrauben: Adam Pustelnik (POL), Jan Zbranek (CZE) und Okano Hiroshi (JPN) im Lead sowie Percy Bishton (GBR), Manuel Hassler (SUI) und Romain Cabessut (FRAU) im Bouldern.