Tickets
Englisch
Englisch

Olympia-Generalprobe wohl ohne Zuseher

Vom 22. bis 26. Juni kommt es zur großen Premiere. Bei der ersten Auflage der IFSC Austria Climbing Open in Innsbruck-Tirol kommen erstmals alle vier Einzel-Disziplinen (Lead, Boulder, Speed und Paraclimbing) abseits einer Weltmeisterschaft bei einem IFSC Event zur Austragung.

 An der spektakulären Außenanlage des Kletterzentrums Innsbruck gehen in fünf Tagen gleich vier internationale Bewerbe (jeweils für Damen und Herren) über die Bühne. Drei davon (Paraclimbing, Lead, Boulder) als Weltcup und Speed als Europacup.

 

Eine richtungsweisende Entscheidung musste nun getroffen werden: Die IFSC Austria Climbing Open werden 2021 ohne Zuseher vor Ort ausgetragen. Die COVID-19-Bestimmungen sowie das große Teilnehmerfeld lassen dem Kletterverband Österreich keine andere Wahl. Die Außenfläche des Kletterzentrum Innsbruck ist in „Nicht-Corona-Zeiten“ für internationale Wettkämpfe auf eine Zuschauer-Stehplatzkapazität von bis zu 3.000 Personen ausgelegt. Da Outdoor-Veranstaltungen in einem ersten Schritt aber nur unter der Auflage von zugewiesenen Sitzplätzen und mit max. 50% der vorhandenen Kapazität mit Publikum durchgeführt werden können, würde dies eine maximale Zuschaueranzahl von rund 500 Personen ergeben.

 

 

„Da wir in den unterschiedlichen Bewerben insgesamt mit rund 400 TeilnehmerInnen und BetreuerInnen rechnen sowie sich zusätzlich täglich rund 100 weitere Personen wie Wettkampfoffizielle, Volunteers oder Medienvertreter am Eventgelände befinden, ist es nicht möglich, Sitzplatzkapazitäten für Zuschauer anzubieten. Sollte sich seitens der Regierung Mitte Juni noch weitere Lockerungen für Outdoor-Events geben, können wir kurzfristig immer noch reagieren. Der Zuschauerzuspruch zum Event wäre enorm und die Nachfrage an Tickets übersteigt ein etwaiges kurzfristiges Angebot sicher um ein Zigfaches!“ erläutert KVÖ-Sportdirektor die Hintergründe zur Entscheidung.

 

 

„Der Vorfreude tut dies jedoch keinen Abbruch, speziell nach der Absage im letzten Jahr brennen wir darauf, die IFSC Austria Cimbing Open in diesem Jahr erstmals auszutragen. Wir wollen und werden das Event auch in den nächsten Jahren austragen und sind zuversichtlich, 2022 mit Zusehern ein richtiges Kletterfestival zu feiern“ ergänzt Wilhelm mit Ausblick auf die Zukunft.